Wenn du 10k schaffst, schaffst du auch 20k, schaffst du auch 30k…

Mit dem Laufen ist das ja immer so eine Sache, man muss erstmal runter vom Sofa. Vor 2 Jahren war vielleicht mal ein 12k-Lauf drin, aber meist lief ich unter 1ok. Zum ersten Halbmarathon trainierte ich dann mit Zeitdistanzen und merkte schnell, das mir lange Läufe immer mehr Spaß machen. Eine Woche nach dem Halbmarathon in Heilbronn habe ich mir dann eine 30k Strecke vorgenommen, am Ende waren es dann 28k. Aber ich hab gemerkt, es hat mich absolut gepackt. Wieder eine Woche drauf bin ich dann die gleiche Strecke + 2 Kilometer gelaufen und es war super. Es kommt mir nicht mal vor als wäre ich schon seit über zwei Stunden auf den Beinen wenn ich wieder zu Hause ankomme. Und was ich vor allem gemerkt habe, ich laufe weite Distanzen in der selben Zeit wie die kurzen Läufe. Meist mit einem Durchschnitt von 5 bis 5:10 pro Kilometer. Mindestens einmal die Woche laufe ich jetzt einen Halbmarathon.

Also wenn du dich noch nicht an lange Läufe getraut hast, geh raus, es ist nur eine Frage der Motivation.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.